Die Florenbergschule in Pilgerzell ist eine vierzügige Grundschule mit Vorklasse. Sie befindet sich in der Trägerschaft des Landkreises Fulda. Die Florenbergschule ist eine musikalische Grundschule.

Die Florenbergschule möchte mit einem stark ausgeprägten und variationsreichen Schulprofil Kindern und ihren Eltern vermitteln, dass sie willkommen sind. Deshalb legen wir großen Wert darauf, dass der Lebensraum Schule für die Kinder freundlich, anregend und gepflegt erscheint. Gleichzeitig werden die Kinder dazu angehalten, Mitverantwortung für ihren Lebensraum zu tragen.

Musikalische Grundschule bedeutet, dass auch im Regelunterricht musiziert wird. Ab der zweiten Klassen lernen die Kinder den Umgang mit der Blockflöte. Ein Musikband unter verschiedenen Schwerpunkten gibt es in der vierten Klasse, zum Beispiel Musical sowie Tanz und Bewegung. Hier können sich die Kinder einwählen. Zusätzlich gibt es für alle ein Chorangebot.

Unser Schulgebäude bietet neben Klassenräumen und Verwaltungstrakt noch weitere Möglichkeiten:

  • Pausenhalle – durch flexible Wände zur Aula verwandelbar
  • Bibliothek – jede Klasse hat eine Bibliotheksstunde pro Woche
  • PC-Raum – für PC-Unterricht, Office-Anwendungen und Recherche
  • Kreativraum – für Basteln, Werken und Kunstunterricht
  • Turnhalle – für Sport und Bewegungsförderung
  • Schulküche – für jahreszeitliches Kochen und Backen
  • Schulbetreuungsräume

Unser Leitgedanke:

Die Florenbergschule ist für Kinder, Lehrerinnen, Lehrer und Eltern ein Haus des Lebens, Lernens und Lehrens, in dem sich alle wohl fühlen sollen. Wir wünschen uns, dass unsere Schülerinnen und Schüler in einer Atmosphäre des Vertrauens zu Menschen heranwachsen, die soziale Verantwortung übernehmen,
partnerschaftlich handeln, offen und fair miteinander umgehen, selbständig arbeiten und Entscheidungen treffen können.
Achtung vor der Einmaligkeit und Unterschiedlichkeit eines jeden Kindes und gegenseitige Achtsamkeit im Umgang miteinander bestimmen den Alltag der Florenbergschule.
Alle Beteiligten gestalten dieses Haus partnerschaftlich, demokratisch und in gemeinsamer Verantwortung.
Aufbauend auf dem sicheren Fundament einer guten Tradition stellen wir uns aber veränderten gesellschaftlichen und pädagogischen Anforderungen und sind offen für neue Wege.
Die wichtigste Aufgabe unserer Schule ist guter Unterricht nach den Erkenntnissen moderner Pädagogik. Qualitätssicherung durch Förderung ist dabei durchgängiges Prinzip. Schwerpunkte unserer Arbeit im Unterricht sind das Lernen lernen, kindliche Neugier wecken und fördern, das Entwickeln von Sozialkompetenz, die Förderung musischer Bildung und die Werte-Erziehung.
Neben der Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten legen wir besonderen Wert auf die Erfüllung des Erziehungsauftrags der Schule, dabei bemühen wir uns um eine enge Kooperation mit den Eltern.
Feste und Feiern sind tradierter Bestandteil im Jahresrhythmus unserer Schule.
Das Lernen aber auch Anstrengung bedeutet, versuchen wir unseren Schülerinnen und Schülern zu vermitteln.

Unterrichts- und Pausenzeiten

0. Stunde07.30 Uhr – 08.15 Uhr
1. Stunde 08.20 Uhr – 09.05 Uhrkein Gong – Schüler werden abgeholt
2. Stunde 09.10 Uhr – 09.55 Uhr
Frühstück09.55 Uhr – 10.05 Uhrkein Gong
große Pause 10.05 Uhr – 10.20 Uhr
3. Stunde 10.25 Uhr – 11.10 Uhr
4. Stunde 11.15 Uhr – 12.00 Uhr
kleine Pause12.00 Uhr – 12.10 Uhr
5. Stunde12.15 Uhr – 13.00 Uhr

Unterrichtsbeginn ist nach Möglichkeit zur 0. bzw. 1. Stunde. Es gibt eine Frühaufsicht auf dem Hof. Die Schüler/Innen dürfen das Schulgebäude erst mit den Lehrkräften betreten. Ein früherer Aufenthalt im Gebäude ist nicht erlaubt. Schülerinnen und Schüler, die erst zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Unterricht beginnen, kommen frühestens 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn zur Schule. Auch sie halten sich bis zum Gong ausschließlich außerhalb des Schulgebäudes auf. Die Vorklasse, die Klassen 1 und Klassen 2 stellen sich zu Schulbeginn und am Pausenende an ihren Aufstellpunkten auf.

Regeln der Florenbergschule

Regeln erleichtern das gemeinsame Leben und Arbeiten. Regeln tun gut. An dieser Stelle finden Sie die wichtigsten Grundregeln: 

Ich sage bitte und danke!
Ich gehe achtsam mit den Dingen in der Schule um.
Ich grüße morgens Lehrerinnen und Lehrer und alle Erwachsenen im Schulhaus.
Ich muss nicht immer Erste/r sein.
Ich lache nicht über die Schwächen der anderen.
Ich beende Streit.
Für Gewalt ist bei uns kein Platz!
Ich bin leise und gehe langsam in den Gängen, Fluren und in der Eingangshalle.
Wir sammeln den Müll getrennt.

Superregel: langsam und leise – friedlich und freundlich

Die Klassensprecher/innen haben noch weitere Regeln erarbeitet, dazu gehören folgende:
Wir streifen beim Betreten des Gebäudes die Schuhe ab.
Wir halten die Toiletten sauber.
Wir melden uns und lassen andere ausreden.
Wir helfen einander.
Wir stellen uns ordentlich auf und gehen nacheinander rein.
Wir stellen uns ordentlich am Bus auf und gehen langsam und in einer Reihe hinein.
Wir beachten das Wiesenschild/Ampelmännchen.
Wir bringen die ausgeliehenen Spielgeräte am Pausenende zurück.
Wir behandeln die Klassensprecher respektvoll.
Wir bleiben während der Schulzeit auf dem Schulgelände.