Liebe Eltern und Kinder,

  • ab 22.06.2020 werden wieder alle Schüler einer Klasse beschult. Innerhalb des Klassenzimmers gelten dann die Abstandsregeln nicht mehr. Außerhalb dieser Lerngruppe gelten die Abstandsregeln noch. Falls Sie nicht wollen, dass Ihr Kind ohne Abstandsregel beschult wird, beantragen Sie dies bitte schriftlich.

Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus (auch Corona oder CoVid 19) dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, sind vom Schulbetrieb weiter befreit. Eine ärztliche Bescheinigung ist erforderlich. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben. Bitte informieren Sie uns darüber.

Digitale Aufgaben für häusliche Beschulung:

Weiterhin wird für alle zu Hause Lernenden durch die jeweiligen  Lehrkräfte Material digital und zur Abholung zur Verfügung gestellt.  Ich hoffe, alle Kinder kommen mit den Aufgaben gut klar.

Wie es weitergehen kann:

Wir befinden uns noch immer in einer Notfallsituation, daher müssen Lösungen gefunden und umgesetzt werden. Diese werden nicht unbedingt dem Stand vor Aussetzung des Unterrichts entsprechen und die Beachtung der Hygienevorgaben fordern:

·         Abstandsregeln mit anderen Lerngruppen (1,5 m in alle Richtungen) und v.a. der Pausen

·         Umfang des Unterrichts (20 Stunden für 1./2. Klassen und 25 Stunden für 3./4. Klassen)

·         veränderte Unterrichtszeiten

·         Einsatz von festen Lehrkräfteteams in Lerngruppen, die die Klassen vorher nicht unterrichtet haben

·         Beachtung sämtlicher Hygienemaßnahmen

·         Empfohlene Verwendung von Mund- und Nasenschutz

Maskenpflicht

Nachfolgende allg. Information des Landes Hessen (siehe Homepage)  in o.g. Angelegenheit zu Ihrer Kenntnis:

„Landesregierung beschließt Maskenpflicht beim Bus- und Bahnfahren. Die Bürgerinnen und Bürger müssen ab Montag, 27.04.2020  einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie u.a. die Fahrzeuge des öffentlichen Personennahverkehrs nutzen. Dies gilt auch für Kinder über 6 Jahre.

„Durch die Maskenpflicht wird ein erhöhter gegenseitiger Schutz gerade an den Orten erreicht, an denen viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen wie etwa beim Bus- und Bahnfahren“, begründeten Ministerpräsident Volker Bouffier und Sozialminister Kai Klose die Entscheidung.

Das Abstandhalten sei trotzdem weiterhin oberstes Gebot, so Bouffier.

Ministerpräsident Bouffier und Sozialminister Klose  wiesen zudem auf Folgendes  hin: „Bei dem Mund-Nasen-Schutz, den die Bürgerinnen und Bürger tragen, sollte es sich um sogenannte Alltagsmasken handeln.

Die professionellen medizinischen Masken müssen dem medizinischen Personal vorbehalten sein.“

Als Mund-Nasen-Schutz zählt jeder Schutz vor Mund und Nase, der auf Grund seiner Beschaffenheit unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln oder Aerosolen durch Husten, Niesen oder Aussprache zu verringern.

Die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.

Das Nichttragen einer Maske stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Wenn Bürgerinnen und Bürger keine Maske tragen und sich trotz Ansprache weigern,  eine aufzusetzen, kann ein wiederholter Verstoß mit einem Bußgeld von 50 Euro belegt werden“.

Von Schulträger und Schulamt wird kommuniziert, dass Eltern für die Beschaffung von Masken zuständig sind. (Schals, Tücher und Buffs reichen dabei aus).

Weitere Hygienetipps zum Schutz vor Ansteckung:

Virusinfektionen – Hygiene schützt

Die BZgA (Bundeszetrale für gesundheitliche Aufklärung)  weist darauf hin, dass einfache Maßnahmen helfen können, sich selbst und andere vor Ansteckung zu schützen:

·         Abstand halten (1,5 m)

·         beim Husten oder Niesen wegdrehen und in die Ellenbogenbeuge oder in ein Papiertaschentuch, dass danach entsorgt wird

·         Berührungen bei der Begrüßung anderer Menschen vermeiden

·         Hände aus dem Gesicht fernhalten

·         Hände regelmäßig und gründlich waschen, mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife

·         bei gründlichem und regelmäßigem Händewaschen ist die Benutzung von Desinfektionsmitteln nicht erforderlich

·         in beheizten Räumen häufig Stoßlüften

Wir haben in allen Klassen die Hygieneregeln zum Händewaschen sowie richtigem Niesen und Husten besprochen und die Hygienetipps ausgehängt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf: https://bzga.de

 

Ich hoffe, auf diesem Weg schon etwas für Klarheit sorgen zu können

und wünsche allen eine gute Gesundheit!

Sonja Wollrath, Schulleiterin

 

PS:


Notrufnummern:

Folgende Telefonnummern können von Eltern und Kindern im Bedarfsfalle angewählt werden:

Nummer gegen Kummer: 116 111

Montag bis Samstag von 14-20 Uhr

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800-22 55 530

Für alle Fragen und Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch kann man hier anrufen und vertraulich sprechen:

Montag, Mittwoch und Freitag von 9-14 Uhr

Dienstag und Donnerstag von 15-17 Uhr

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

herzlich Willkommen auf der Homepage der Florenbergschule. Die Florenbergschule ist eine musikalische Grundschule mit Vorklasse. Zur Zeit gibt es einen Intensivkurs.

Auf den folgenden Seiten sehen Sie einen Überblick über die Grundsätze der Arbeit an der Florenbergschule.

Bei allen Fragen rund um die Schule, ihre Angebote und die Schulanmeldung steht Ihnen die Schulleitung zur Verfügung.